Folge 3: Die Probe

Transkript zu dieser Folge

  • Ablauf einer typischen Probe bei uns 
    • Probe ist bei uns einmal die Woche (Freitags – weil ein guter Termin, Woche vorbei…) – vor Auftritten zweimal die Woche (Freitag und Sonntag)
    • Wir proben eigentlich immer, auch wenn mal jemand nicht da ist. Gute Herausforderung, gute Übung – manchmal schwierig (z.B. wenn Gesang oder Drums fehlen…)
    • Reinkommen, quatschen, Band-Dinge besprechen (Termine, Dinge für die Webseite oder Social Kanäle, Neuigkeiten, Auftritte – was eben so anliegt), was essen (manchmal), Bierchen oder Cola…
      • P.S.: Man kann sich ja ganz gut via WhatsApp und Co. in der Woche abstimmen, aber direkt 1:1 ist doch am besten für komplexere Themen
      • Tipp: Whiteboard im Proberaum für Themensammlung ist ganz cool, kann man jede Probe drauf schauen
    • Erstes Set üben – mit einem einfachen Lied anfangen – zwischendurch „das neue Lied“ spielen – Tipp: komplizierte Lieder nicht zum Schluss spielen (kurz vor Auftritt allerdings in Reihenfolge der Setliste spielen…)
    • Pause – Quatschen
    • Zweites Set – zwischendurch das neue Lied spielen…
    • Quatschen :), festlegen was mit der nächsten Probe ist, Feierabend 🙂
    • Manchmal: Karaokeabend nach der Probe!
  • Hinweise zur Probe
    • Zeit sinnvoll nutzen
    • Immer aufnehmen! Zoom ist ein cooles Teil, Landr zum mastern
    • Lautstärke – sich nicht gegenseitig hochschaukeln
    • „Disziplin“ bei der Probe (z.B. nicht spielen, wenn gerade andere was besprechen, nicht zuhören, wenn etwas besprochen wird (Handy….), etc) – Pünktlichkeit…
    • Termine finden für Probe und andere Sachen (Doodle manchmal hilfreich, oder WhatsApp – super aber bei der Probe… Notizen machen, was zu besprechen ist…)
    • Aufstellung im Proberaum – alle im Kreis vs. „Auftrittssituation“ – Amps-Position, Tops-Position, Subs-Position
  • Liedauswahl
    • Wir machen immer wieder Vorschlagsrunde mit Abstimmung – wir nehmen nur Lieder, die von allen eine Stimme erhalten. Es gibt genug Lieder, die man spielen kann…
    • Die üben wir dann (s. unten).
    • Schritt für Schritt entsteht so unsere Setliste
  • Setliste
    • Feste Setliste
    • Liste mit Vorschlägen
    • Abstimmen
    • Aus der Vorschlagsliste eins raussuchen, wenn die aktuelle Setliste einigermaßen sitzt
  • Neues Lied
    • Setliste sitzt einigermaßen -> Zeit für ein neues Lied 🙂
    • Aus der Vorschlagsliste eins festlegen
    • Jeder übt es so gut es geht zu hause (natürlich nicht so einfach – Familie, Job, alles andere…)
    • Bei der nächsten Probe das erste mal spielen – schauen, was gut geht und welche Teile schwer sind. Diese gesondert üben
    • Dieses öfter spielen – gerne auch in Teile zerlegen: Intro, Strophe, Refrain, Bridge, Outro. 
    • Gerne auch komplexere Übergänge üben – nur diese Übergänge. Das wird ganz am Anfang wahrscheinlich nicht klappen – zumindest war es bei uns am Anfang so… Dann halt von Vorne bis zu der Stelle, die nicht geht
    • Im Laufe des Zeit passiert es zumindest bei uns, dass wir ein Lied auch anpassen und verändert. Manchmal, weil es sonst zu schwer für uns ist, manchmal weil wir es rockiger haben wollen, manchmal einfach durch Zufall – wir sind halt keine 1:1 Cover Band…
Die neue Gretsch…
  • Material besorgen
    • Liedtexte (Achtung: oft gibt es sehr unterschiedliche Varianten)
    • Tabs: https://www.ultimate-guitar.com/, https://www.songsterr.com/ 
      • Achtung: Darauf achten, dass alle in der Band Tabs in der gleichen Tonart  nehmen 🙂
      • Und: viele Tabs dort geben eher eine „Richtung“ für das Lied vor – einige sind auch ziemlich falsch… Also: selber hören, ob das hinkommen kann… Spotify, YouTube, …
  • Band-Wochenende
    • Mehr Zeit zum Proben 🙂
  • Verabschiedung
    • Vielen Dank!
    • Wir bekommen immer mehr Resonanz – das motiviert uns sehr, immer gerne mehr davon
    • Fragen? Anmerkungen? Gerne per Twitter, Mail oder supergerne auf Slack!
    • Wenn es Euch gefällt, gerne überall weitersagen (im Band-Freundeskreis, Facebook, Twitter, Foren, …)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.